“15 Kilo in 10 Tagen!” verspricht der Betreff der Werbemail, die mir gestern in die Mailbox flatterte. Ganz bequem, nämlich ohne Sport und ohne Diät soll das funktionieren, indem man einmal täglich eine Tablette mit “chinesischen Kräutern” einnimmt. Offenbar nutzen die Versender dieser in Deutschland nicht zugelassenen Mittel die Popularität der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), um bei verzweifelten Übergewichtigen um Vertrauen zu werben.

Ein Vertrauen, dass definitiv nicht angebracht ist, denn die Wirksubstanz in den ominösen Pillen ist nicht pflanzlich, stammt nicht aus der TCM und ist alles andere als harmlos: “Harakiri mit Dai Dai” titelte die Ratgeberseite medizin.de bereits 2006 ihren im Frühjahr 2009 aktualisierten Artikel über Pillen mit exotischen Namen wie Dai Dai Hua bzw. Dida, die das Antidepressivum Sibutramin in hoher Dosierung enthalten.  Es steigert im Körper den Gehalt der Neurotransmitter Noradrenalin und Serotonin,  was euphorische Gefühle, Appetitlosigkeit, einen erhöhten Fettstoffwechsel und mehr Energieverbrauch zur Folge hat. Allerdings mit immensen, teils sehr gefährlichen Nebenwirkungen: “Es kann zu deutlich erhöhtem Blutdruck und erhöhter Herzfrequenz bzw. Herzrasen kommen. Weitere bekannte Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Mundtrockenheit und Verstopfung. Manche Patienten klagen auch über Gedächtnisstörungen, Schlaflosigkeit, Sprach- bzw. Sehstörungen und Migräneattacken. Der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft liegen insgesamt 103 Berichte zu Sibutramin vor, darunter vier Herzinfarkte. Dreimal wird Kammerflimmern genannt.”

35 Todesfälle sind in Zusammenhang mit Sibutramin bekannt - und obwohl seit mehreren Jahren vor den illegal eingeführten Pillen gewarnt wird, scheint es immer noch Verrückte zu geben, die jedes Risiko in Kauf nehmen für die Hoffnung, in kurzer Zeit drastisch abzunehmen.


Ich frage mich: wie muss man drauf sein, um entgegen aller Vernunft zu solchen Mitteln zu greifen? Vor allem: selbst wenn es funktionieren würde und man die Nebenwirkungen ohne Schaden überstünde, wäre doch die zwangsläufige Folge, dass die Haut nicht mitschrumpft und dann wie ein lappiger Mantel um den Körper hängt! Schnelles Abnehmen ist im übrigen auch ohne gefährliche Pillen alles andere als gesund, denn es führt direkt zum bekannten JoJo-Effekt: binnen kürzester Zeit nach Ende der Diät (bzw. nach Absetzen der Appetitzügler) hat man mehr Kilos auf den Rippen als zuvor. Ob es wirklich Menschen gibt, die davon noch nichts gehört haben?


Wer nachhaltig abnehmen und dabei gesund bleiben will, kommt um die ganz persönliche Auseinandersetzung mit gesunder Ernährung und genügend sportlicher Bewegung jedenfalls nicht herum - und keine “schnelle Pille” der Welt wird das ändern, da wette ich drauf!

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 07. Mai 2009 um 18:19 Uhr in Gesund leben & ernähren | 4685 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Mein Parfum - ein ganzes Blog für die schönen Düfte
Vorheriger Eintrag: Schokolade: jetzt auch laktosefrei

Gesundheit

Wellness-News

Back to top