Während der November, der eigentlich im Ruf steht, grau, nass und kalt zu sein, sich mit strahlendem Sonnenschein präsentierte, macht es uns der Januar alles andere als einfach, gute Laune zu bekommen. Viele Menschen fühlen jetzt eine besonders gedrückte Stimmung, einhergehend mit einer gewissen Antriebslosigkeit und dauernden Müdigkeit. Da wird es Zeit, nach Möglichkeiten zu suchen, um die eigene Stimmung aufzuhellen.

Licht ist dabei ein entscheidender Stimmungsaufheller. Tageslichtlampen beispielsweise können das Sonnenlicht imitieren und schon eine halbe Stunde unter einer solchen Lampe pro Tag kann die Stimmung deutlich verbessern. Ebenfalls sind jetzt Schokolade und Pralinen erlaubt, die Glückshormone freisetzen. Ein heißes und entspannendes Bad kann die Laune ebenfalls verbessern.

Die eigene Wohnung stimmungsaufhellend gestalten

Wer seine Wohnung zum Stimmungsaufheller machen möchte, braucht dafür nicht viel. Die Zimmerfarben sollten generell eher warm gewählt werden. Wer dann noch für reichlich Grün in der Wohnung sorgt, etwa mit Pflanzen aller Art, kann zusätzlich für Behaglichkeit und Entspannung sorgen.

Zusätzlich lohnt sich der Einsatz von Duftkerzen, da auch Aromen, die über die Nase wahrgenommen werden, die Stimmung positiv beeinflussen können. Darüber hinaus sollte man ausreichend frische Luft tanken. Auch wenn das graue, regnerische Wetter nicht immer zum Spaziergang einlädt, sorgt doch die Frischluftzufuhr für eine aufgehellte Stimmung. Sauerstoff, Licht und frische Energie werden dann getankt. Wellness-Tage und Bewegungs-Programme können die Stimmung ebenfalls positiv beeinflussen.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 18. Januar 2016 um 06:37 Uhr in Gesund leben & ernähren | 415 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Sportler aufgepasst: Dehnübungen nicht immer sinnvoll
Vorheriger Eintrag: Wellnesstag auch zu Hause möglich

Gesundheit

Wellness-News

Back to top