Die Mode verändert sich im Laufe der Zeit und ganz ähnlich verhält es sich auch mit den Beauty-Looks. Wir werfen einen Blick zurück auf die letzten 100 Jahre und schauen uns an, welches Looks wann besonders angesagt waren.  Vielleicht ist auch der ein oder andere Look für die Silvesterparty mit dabei.

 

Lockige Hochsteckfrisuren

 

Beginnen wir um 1910. Damals war lockiges Haar der letzte Schrei, vor allem, wenn es hochgesteckt wurde. Zu jener Zeit wurde auch der allererste Apparat für Dauerwellen auf den Markt gebracht und mehr und mehr Frauen zeigten sich mit dem wallenden Haar. Allerdings waren die komplizierten Frisuren zu jener Zeit eher den Damen aus den oberen Gesellschaftsschichten vorbehalten. In der Bürgerschaft waren sie nicht nur zu zeitaufwändig, sondern auch zu teuer. Beim Make-Up bevorzugte man in diesem Jahrzehnt ein eher dezentes Auftreten.

 

Kurzhaarfrisuren in den 1920ern

 

Im folgenden Jahrzehnt standen Kurzhaarfrisuren bei Frauen im Trend. Die sahen nicht nur schick aus, sondern sollten auch die Gleichberechtigung symbolisieren. Von den Hollywood-Stars ausgehend, setzte sich der Trend weltweit durch. Mit den kurzen Frisuren einher ging auch die bessere Stellung der Frau in der Gesellschaft. Trotzdem wollten die Damen nicht auf Weiblichkeit verzichten und so wurden selbst Kurzhaarfrisuren in Wellen gelegt. Beim Make-Up wurden vor allem die Lippen stark betont. Kräftige Farben waren angesagt, wobei die Lippen in der Höhe übermalt und optisch schmaler geschminkt wurden.

 

Die Wasserwelle

 

In den 1930er Jahren war die Wasserwelle der absolute Trend, gepaart mit tiefrotem Lippenstift. In den 1940er Jahren setzte man auf das Eindrehen der Haare. Damals wurden zwei große Rollen auf dem Kopf drapiert und die unteren Haare mit einer weiteren Rolle wahlweise nach innen oder außen gelegt und festgesteckt.

 

Glamour pur

 

Ab den 1950er Jahren war der beliebteste Look sehr glamourös und ausgefallen. Typisches Beispiel für die Frisurentrends dieses Jahrzehnts ist wohl Marylin Monroe. Auftoupierte Locken und ein auffälliger Lippenstift gepaart mit einem aufreizenden Lidstrich waren in dieser Zeit besonders angesagt.

 

In den 1960er Jahren kamen die Beehives an die Macht. Mit Amy Winehouse feierte der Look ab 2010 sein Comeback. Das Haar wurde stark toupiert und mit viel Haarspray fixiert. Lippenstift kam hier nur selten zum Einsatz, dafür wurden die Augen umso stärker geschminkt.

 

Von Hippies und mehr

 

Die 1970er Jahre waren von keinem klaren Trend geprägt, stattdessen war fast alles angesagt, was gefällt. Anders in den 1980er Jahren. Ein hoch toupierter Pferdeschwanz, fixiert mit reichlich Haarspray und bunt betonten Augen war hier besonders angesagt.

 

In den 1990ern dagegen wurde auf glatte und lange Haare gesetzt. Die Frisur war unkompliziert und zeitsparend zurechtgemacht, was die zunehmend gestresste Frau freute. Und das änderte sich auch mit dem Millenium nicht. Vor allem der Sleek-Look war ab 2000 angesagt. Die dunkel betonten Augen sind ebenfalls Trend des letzten Jahrzehnts gewesen und auf den Kajal konnte niemand verzichten.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 31. Dezember 2014 um 07:52 Uhr in Beauty: Erfolge | 1240 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Depressionen im Alter sehr häufig
Vorheriger Eintrag: Beauty-Pflege im Winter

Gesundheit

Wellness-News

Back to top