Eine der ersten Nationen, die sich mit intensiver und pflegender Körperkultur befasste, waren die Ägypter. Zur Zeit der Pharaonen konnte man bereits erste Versuche erkennen, die jugendliche Straffheit der Haut lange zu erhalten. Alleine die schwarze Umrandung der Augen, die schon in Höhlenmalereien zu finden war, zeigt den Hang zum Körperkult. Während viele annehmen, dass es sich hierbei um einen Schutz vor Fliegen handelte, gehen andere davon aus, dass die schwarze Umrandung als historische Sonnenbrille genutzt wurde.

Aber auch die ersten Aufzeichnungen, die mehr als 6.000 Jahre alt sind und in Stein gemeißelt wurden, lassen einige Erkenntnisse zu. So wussten schon die alten Ägypter um die Beauty Wirkungen der Aloe Vera. Nofretete und Cleopatra, beides Frauen, die aufgrund ihrer Schönheit in die Geschichte eingingen, pflegten sich täglich mit dem Aloe Vera Saft.

Noch heute wird Aloe Vera in vielen Naturkosmetik-Produkten verwendet und so zeigt sich auch dank moderner, wissenschaftlicher Verfahren, dass die alten Ägypter mit ihren Annahmen recht hatten. Denn die Aloe Vera, die für Cremes, Bäder und vieles mehr verwendet wird, ist bereits seit Jahrtausenden als wichtiges Pflegemittel bekannt. Heute ist sie aus keinem Wellnesshotel und der angeschlossenen Beautyfarm mehr wegzudenken.

Schon damals wurden Produkte, wie Lidschatten, Gesichtspuder, Lidstrich, Lippenstift und Co. entwickelt. Ebenfalls setzten die alten Ägypter schon auf Massagen, Salbungen und andere Anwendungen, um eine ganzheitliche Ausgeglichenheit des Körpers zu erhalten, die sich bis heute bewährt hat.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 07. Juli 2010 um 07:36 Uhr in Beauty: Grundlagen | 2345 Aufrufe

, , , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Die Trinkkur als wichtiger Wellnessfaktor
Vorheriger Eintrag: Arganöl – ein Öl mit vielen Möglichkeiten

Gesundheit

Wellness-News

Back to top