... findet sich im aktuellen “Fit for Fun Spezial”, das ich mir gestern zugelegt habe.  Dem Titel entsprechend, vermittelt das hochglänzend daher kommende Magazin im wesentlichen das Fit-for-Fun-Ernährungskonzept, dem immerhin viele Experten hohe Effizienz bescheinigen - von der Stiftung Warentest bis zum STERN. Wer nicht weiß, wie gesund oder ungesund die eigene Ernährung ist, kann das in einem Test mittels 18 Fragen heraus finden. Mein Ergebnis sagt mir, bei mir klappe schon einiges ganz gut, doch könnte ich meine Nährstoffzufuhr durchaus noch verbessern. Wie wahr, wie wahr! Die “süßen Stückchen”, an denen ich beim Bäcker oft nicht vorbei komme, belasten meine Bilanz - aber ich arbeite immerhin dran, sie nachhaltig durch süße Früchte zu ersetzen!

Wer übrigens meint, gesunde Ernährung benötige aufwändiges Kochen, wird im Heft eines besseren belehrt: Die Quickie-Küche lehrt das “Kochen für Faulpelze”: In 15 Minuten satt und fit mit vier italienischen, vier urdeutschen und vier türkischen Schnell-Rezepten. Gute Ideen nicht nur für Faule, wie ich finde, denn oft kommt man eben einfach nicht zum “richtigen Kochen”.
Insgesamt ein gelungenes Heft, in dem auch ein Blick in den Kühlschrank und auf die Ernährungsgewohnheiten von fünf Prominenten gestattet wird.
Ernährung, Diät, Abnehmen

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Samstag, 28. Juli 2007 um 09:12 Uhr in Gesund leben & ernähren | 3756 Aufrufe


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Mentale Fitness: brauchen wir Gehirnjogging?
Vorheriger Eintrag: Wohl informiert in den Urlaub

Gesundheit

Wellness-News

Back to top