Zum neuen Jahr sind die guten Vorsätze noch frisch, einer davon ist meist, mehr auf die eigene Gesundheit zu achten. Und genau dafür haben sich auch 2019 wieder einige Trends herausgebildet.

So war bisher Retinol das Anti-Aging-Mittel schlechthin. Im neuen Jahr wird es von Bakuchiol abgelöst, wie aus aktuellen Medienberichten hervorgeht. Das Anti-Aging-Mittel stammt aus der ayurvedischen Lehre und soll nicht nur die Zeichen der Hautalterung verringern, sondern ebenso bei Akne und anderen Hautproblemen helfen.

Bakuchiol ist ein Extrakt aus den indischen Pflanzensamen von Babchi. Es soll unter anderem die Kollagensynthese anregen und freie Radikale bekämpfen. Gleichzeitig soll es Entzündungen hemmen. Der Vorteil von Bakuchiol gegenüber Retinol soll darin liegen, dass es die Haut nicht austrocknet und ebenso wenig zu Hautirritationen führt. Dadurch soll es sich sogar für sehr empfindliche Haut eignen.

Thermalquellen setzen neuen Wellness-Trend

Im Bereich Wellness dürften sich Thermalquellen in diesem Jahr besonderer Beliebtheit erfreuen. Dabei sind Thermalquellen mittlerweile ebenfalls in großer Auswahl vorhanden, etwa in Luxus-Einrichtungen, als Naturquelle oder heiße Sulfatquelle. Auch ist ein Bad im kohlesäurenhaltigen Thermalwasser möglich.

Unter anderem sollen Thermalquellen Rückenbeschwerden und Verspannungen lösen, sich auch positiv auf Arthritis, Rheuma und psychosomatische Erkrankungen auswirken. Selbst Menschen mit zu hohem Blutdruck sollen von Thermalquellen profitieren und manch einer sagt ihnen sogar Linderung bei Lähmungen nach.

Ingweröl ist und bleibt beliebt

Zu den klaren Trends für Gesundheit und Wellness 2019 gehört auch Ingweröl. Ingwer selbst kennt man schon lange als Heilpflanze, die bei allerlei Beschwerden eingesetzt wird. So werden seit langem das scharfe Ingwerwasser oder ein Ingwertee verwendet.

Das Öl der Knolle ist der neue Trend in diesem Bereich und es lässt sich sogar selbst herstellen. Dafür braucht man allerdings viel Zeit. Ansonsten gibt es gutes Ingweröl auch im Einzelhandel. Es kann ein wertvoller Bestandteil für Dressings und Marinaden sein. Ingweröl ist schärfer als normales Öl und passt sehr gut zu Fisch, Sushi und Gemüse, aber auch zu Suppen. In der Erkältungszeit kann Ingweröl dabei helfen, das Immunsystem zu stärken, so dass Viren und Bakterien kein so leichtes Spiel mehr haben.

Äußerlich angewendet kann Ingweröl unter anderem die Muskeln entspannen und die Durchblutung fördern. Allerdings ist dafür ätherisches Ingweröl nötig. So sollen Fuß- und Beinmassagen mit dem Öl die Blutzirkulation anregen und auch bei Entzündungen und schmerzenden Gelenken soll es helfen. Bei Verdauungsbeschwerden und Bauchschmerzen soll eine Bauchmassage mit Ingweröl Linderung verschaffen und wer unter Atemproblemen leidet, soll das Öl auf die Brust auftragen. Der scharfe Geruch soll die Atemwege frei machen. Selbst als Badezusatz lässt sich das Ingweröl verwenden und soll die Haut dabei geschmeidig weich pflegen.

Alkoholverzicht und Fitnessband als neue Trends

Zu den guten Vorsätzen gehört oft auch der Verzicht auf Alkohol. Deshalb hat sich dieser auch für 2019 zu den Trends im Bereich Gesundheit entwickelt. Dadurch lässt sich nicht nur ein klarer Kopf bewahren, sondern ebenso erhält man sich besser die schlanke Linie und sogar einen ebenmäßigen Teint, so heißt es. Cocktails und Co. lassen sich übrigens auch ohne Alkohol zubereiten, so dass der Verzicht gar nicht so schwer fallen dürfte.

Auch das Fitnessband wird zu den Trendsettern 2019 gehören. Damit lassen sich einfache Übungen durchführen, ohne dass man dabei schwere Gewichte stemmen muss. Gleichzeitig passt es in jede Handtasche und ist so auch für unterwegs optimal geeignet. Verspannungen werden durch die Übungen gezielt bekämpft und die Muskulatur lässt sich ebenfalls stärken.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 14. Januar 2019 um 12:58 Uhr in Gesund leben & ernähren | 197 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: So wichtig sind Ballaststoffe
Vorheriger Eintrag: Ist Milch bei Erkältungen wirklich schädlich?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top