Meeresalgen wurden noch vor wenigen Jahren eher als glitschige, fast schon ekelhafte Gewächse des Meeres angesehen. Diese Ansichten haben sich mittlerweile deutlich geändert. Algen kommen nicht nur als besondere Leckerei auf den Tisch, sondern können ebenso im Bereich Wellness Anwendung finden. Als bekanntestes Beispiel ist hierbei die Thalasso-Therapie zu nennen, die nahezu sämtliche Behandlungen mit den grünen Meeresgewächsen umfasst.

Dabei sollen die Abwehrkräfte gestärkt werden und der Patient soll zudem zu mehr Ruhe und Entspannung finden. Die Thalasso-Therapie basiert dabei auf der Annahme, dass die vielen Mineralstoffe und Vitamine, die in den Algen enthalten sind, eine besondere Wirkung auf den Körper haben. Jod, Phosphor, Kupfer oder Zink sind nur einige der bedeutenden Inhaltsstoffe. Spurenelemente sollen bei der Reinigung des Körpers helfen, insgesamt soll die Gesundheit positiv beeinflusst werden. Außerdem fehlen viele dieser Inhaltsstoffe dem Körper und er kann sie über die Algenpackungen wieder aufnehmen.

Dabei ist eine Algenpackung in der Anwendung ähnlich wie eine Bodylotion zu handhaben. Der Unterschied besteht allerdings in der hohen Konzentration der Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Verarbeitet zu einem warmen Brei wird die Packung mit sanften Massagebewegungen auf die Haut aufgetragen. Durch diese Massage wird gleich die Durchblutung gefördert und das Lymphsystem wird angeregt. Die angenehme Wärme der Packung sorgt für eine wohlige Entspannung.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 08. September 2010 um 06:46 Uhr in Wellness: Behandlungen | 2867 Aufrufe

, , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Wellness mit der Honigmassage erleben
Vorheriger Eintrag: Die Urlaubsbräune behalten

Gesundheit

Wellness-News

Back to top