Da die Speckröllchen um die Weihnachtszeit zunehmen, wird für viele jetzt die Anschaffung eines Heimtrainers interessant . Wer mag schon bei eisigen Temperaturen oder nasskaltem Wetter draußen radeln oder joggen (ich bewundere ja die Heldinnen und Helden, die das tatsächlich machen!). Ausdauertraining tut jedoch zu allen Jahreszeiten gut:  es verlangsamt die Alterungsprozesse, stärkt das Herz-Kreislauf-System und wirkt positiv auf den Stoffwechsel.


Stiftung Warentest hat nun 15 Fahrradtrainier mit Preisen zwischen 149 bis 1 550 Euro unter die Lupe genommen und getestet.  Darunter solche mit Ergometer mit PC-Schnittstelle und Leistungsanzeige, die allerdings erst ab 700 Euro aufwärts zu haben sind. Bescheidet man sich mit der Leistungsanzeige alleine, gibt es schon ab 300 Euro gute Trainingsgeräte.

Insgesamt erreichten nur sechs von 15 Fahrradtrainern im Test die Note gut.
Sieger wurde der Daum Premium 8 zu stolzen 1450 Euro. Nur halb so teuer und ähnlich gut ist der Kettler X 3, der “nur”  um die 730 Euro kostet.  Dafür hat er auch noch den Vorteil, ohne schädliche Chemie in den Haltegriffen auszukommen - ein Nachteil, den fast alle anderen Testgeräte aufwiesen. Auf den Webseiten der Stiftung Warentest finden sich alle Fahrradtrainer im Überblick und auch der informative Artikel “So trainieren Sie richtig!”.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 11. Dezember 2008 um 11:22 Uhr in Gesund leben & ernähren | 2450 Aufrufe

,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Mangostan-Saft:  Wie ein “Wundermittel” lanciert wird
Vorheriger Eintrag: Wellness daheim: Vom Glück in der Badewanne

Gesundheit

Wellness-News

Back to top