Geschmacklich gibt es einige Lebensmittelkombinationen, die richtig Spaß machen. Doch leider passen die Inhaltsstoffe oft nicht zusammen, so dass man auf diese Kombis besser verzichten sollte. So können sie nämlich für Verdauungsbeschwerden verantwortlich sein, auch wenn die Lebensmittel einzeln durchaus gesund sind.

Tomate und Mozarella ist eine dieser klassischen Kombinationen. Doch dem Magen bekommt die Kombi meist nicht so gut. So enthalten die Tomaten, die zu den Nachtschattengewächsen zählen, Solanin. Dieser Stoff schützt die Pflanzen vor Fressfeinden, ist für den Menschen aber leicht giftig. Die Giftigkeit tritt allerdings erst in einer so hohen Dosis auf, dass sie mit einer normalen Ernährung kaum erreicht werden kann. Trotzdem sind größere Mengen roher Tomaten eine Herausforderung für unseren Magen. Käse ist generell als eher schwer verdaulich anzusehen. Wenn dieser mit Tomaten kombiniert wird, sind Bauchschmerzen, Magenkrämpfe und Völlegefühle keine Seltenheit. Dennoch muss jetzt niemand Tomaten oder Mozarella gänzlich meiden. Doch die Kombination aus beiden kann bei Menschen mit empfindlichem Magen zu Problemen führen.

Obst und Joghurt passen nicht zusammen

Obst und Joghurt gehören zu den Frühstücksklassikern schlechthin. Dennoch können sie für die Verdauung problematisch werden. Joghurt und Milchprodukte sind reich an Proteinen. Sie verbleiben lange im Magen. Kommt dazu frisches Obst, wie Bananen, Äpfel oder Trauben, so bleibt der Speisebrei noch länger im Magen.

Der Fruchtzucker kann dann im Magen einen Gärprozess auslösen, bei dem sich Gase bilden. In der Folge spürt man einen Druck im Bauch, Bauchschmerzen und Völlegefühl und muss meist mehrfach aufstoßen. Die Beschwerden treten natürlich nicht bei jedem Menschen auf, wer allerdings sensibel ist, sollte die Kombination ebenfalls meiden.

Warum Rotwein und Linsen nicht zueinander passen

Generell hemmt Alkohol die Aufnahme von Nährstoffen aus Lebensmitteln. Das gilt insbesondere für Eisen, dass der Körper nur sehr schlecht aufnehmen kann, vor allem dann, wenn auch noch Rotwein mit im Spiel ist. Die in ihm enthaltenen Gerbstoffe hemmen die Eisenaufnahme zusätzlich.

Wer also Linsen vor allem deshalb isst, um seinen Eisenbedarf zu decken, sollte dazu keinen Rotwein trinken. Auch die Kombination aus fettreichem Essen und Alkohol hat sich nicht bewährt. Der Körper baut nämlich zuerst den Alkohol im Körper ab und speichert das Fett sofort als  Reserve ab.

Schwarzer Tee und Milch – bitte nicht

Generell wird der Genuss Schwarzen Tees empfohlen – schließlich hat er viele gesundheitsfördernde Eigenschaften. Er ist reich an antioxidativen Stoffen, denen man eine entzündungshemmende Wirkung nachsagt, wirkt stimulierend aufgrund des Koffeingehalts usw. Wenn man den Tee nun aber mit Milch genießt, werden viele der gesundheitlich wertvollen Effekte wieder neutralisiert.

Die in der Milch enthaltenen Eiweiße binden viele antioxidative Stoffe, der Körper kann sie dann nicht mehr aufnehmen. Das Koffein im Tee wiederum verhindert die Aufnahme von Kalzium aus der Milch.

 

» im Wellness-Blog lesen

Beauty

Wellnessurlaub

Gesundheit

Wellness-News

Back to top