Der Herbst hat mittlerweile spürbar Einzug gehalten – das merken wir auch an den Anforderungen, die er an unsere Haut stellt. Entsprechend der veränderten Umweltbedingungen sollte auch die Hautpflege im Herbst überdacht werden.

Sinken die Temperaturen und werden die Tage kürzer, kann die Haut schneller ihre Feuchtigkeit verlieren. Deshalb ist es jetzt umso wichtiger, auf die richtige Pflege zu setzen – auch um Schäden aus dem Sommer wieder zu reparieren. Gleichzeitig kann die richtige Hautpflege im Herbst unsere Haut auf die bevorstehende kalte Jahreszeit vorbereiten.

Mehr Feuchtigkeit ist im Herbst wichtig

Insbesondere mehr Feuchtigkeit spielt bei der Hautpflege im Herbst eine große Rolle. Die Pflege sollte auf eine reichhaltigere Formel umgestellt werden. Auch trockene Heizungsluft, die die Haut schnell austrocknet, kann durch die gezielte Feuchtigkeitspflege ihre Schrecken verlieren. Feuchtigkeitsspendende Reinigungslotionen und reichhaltige Cremes, idealerweise mit Hyaluronsäure, sind jetzt eine gute Wahl. Auch trockene, gespannte und juckende Haut kann somit bekämpft werden.

Im Sommer bilden sich oft Pigmentflecken. Die Haut produziert mehr Öl, was wiederum die Poren verstopft. Sonne und Chlor haben die Haut in der warmen Jahreszeit oft schuppiger, stumpfer und trockener aussehen lassen. Umso wichtiger, jetzt wieder auf das regelmäßige Peeling zu setzen, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Zellregeneration anzuregen. Gleichzeitig bereitet das Peeling die Haut auf die Aufnahme der Nährstoffe aus der Creme vor.

Handcremes werden wichtiger

Im Herbst werden auch Handcremes wieder wichtiger, denn trockene, wunde und rissige Haut an den Händen gehört im Herbst und Winter zum Alltag. Die Haut an den Händen produziert weniger natürliches Fett und ist daher anfälliger für Trockenheit als alle anderen Hautpartien. Wind, Kälte und Nässe sorgen ebenfalls für eine besondere Beanspruchung der Haut. Je früher die Haut im Herbst mit Feuchtigkeit versorgt wird, desto weicher und geschmeidiger bleibt sie im Winter.

Lippen und Augen richtig pflegen

Ebenfalls sollten die Augen im Herbst wieder mehr gepflegt werden. Diese Hautpartie hat weder Talg-, noch Schweißdrüsen und benötigt daher mehr Feuchtigkeit. Gleiches gilt für die Lippen. Spezielle, reichhaltige Augencremes und Seren mit Hyaluronsäure, Glycerin und Panthenol sind empfehlenswert. Diese Inhaltsstoffe können die Elastizität erhöhen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Lippenbalsam, natürliche Wachse und Öle sorgen für gut gepflegte Lippen, die nicht so leicht rissig werden. Ist es zu spät, können sie spröde Lippen wieder „reparieren“.

 

» im Wellness-Blog lesen

Beauty

Wellnessurlaub

Gesundheit

Wellness-News

Back to top