Pickelchen im Gesicht und Hautunreinheiten – fast jeder hat schon einmal mit diesen Problemen zu kämpfen gehabt. Und längst treten sie nicht mehr nur in der Pubertät, sondern auch im Erwachsenenalter auf. In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) gelten Hautunreinheiten und Pickelchen allerdings als Hilfeschrei der inneren Organe. Deshalb sollte man Obacht geben, wo die Pickel entstehen und was uns unser Körper damit sagen will.

 

Pickel im oberen Gesichtsbereich

 

Treten Pickel auf der Stirn auf, sind das Hilfeschreie von Verdauungssystem und Blase, so die TCM. Diese Pickel sollen sich denn auch sehr einfach bekämpfen lassen, indem man mehr Wasser trinkt und sich ballaststoffreicher ernährt.

 

Finden sich die Hautunreinheiten zwischen den Augenbrauen, so kann das ein Hinweis auf zu hohen Alkoholkonsum sein. Die TCM sieht diese Pickelchen denn auch als Hilfeschrei der Leber an. Ebenso können die hier vorhandenen Pickel einen Hinweis auf eine Lebensmittelallergie, wie zum Beispiel die Laktoseintoleranz darstellen. Um das herauszufinden, sollte man beobachten, ob sich die Hautunreinheiten bei Verzicht auf Alkohol oder Verringerung des Alkoholkonsums zurückbilden.

 

Hautunreinheiten an Mund und Nase

 

Wer Pickel rund um den Mund feststellt, darf davon ausgehen, dass diese hormonell bedingt sind. Oft treten sie zyklisch auf und weisen auf eine hormonelle Umstellung hin. Die TCM geht sogar davon aus, dass die Position des Pickels (rechts oder links) Auskunft darüber gibt, ob eine Eizelle vom rechten oder linken Eierstock abgestoßen wurde. Allerdings können Hautunreinheiten in diesem Bereich auch ein Zeichen von Stress sein. Dann sind ausreichend Schlaf, Wasser und eine ausgewogene Ernährung, basierend auf viel frischem Gemüse, eine gute Wahl, um die Pickelchen in den Griff zu bekommen.

 

Setzen sich die Pickel auf und um die Nase fest, so könnte das laut TCM ein Hinweis des Herzens sein. Ist die Nase zusätzlich gerötet, kann das auf zu hohen Blutdruck hinweisen. In diesen Fällen ist es ratsam, auf scharfes Essen zu verzichten, auf eine Vitamin-B-reiche Ernährung zu achten und möglichst viele Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren zu sich zu nehmen.

 

Pickel an Kinn, Wangen und Augen

 

Wenn Pickel am Kinn auftreten, warnt der Magen. In diesem Fall sollte man die eigene Ernährung überprüfen. Ballaststoffe sollten in größeren Mengen zugeführt werden. Fastfood und Fertiggerichte gehören vom Speiseplan gestrichen. Und um den Magen zu schonen und zu unterstützen, ist es ratsam, auf Kräutertees zu setzen.

 

Pickel an der Wange deuten auf Probleme mit den Atemwegen hin. Vor allem Raucher leiden laut der TCM unter geröteten Wangenpartien und Pickelchen. Aber auch Allergiker sind betroffen. Der Verzicht auf das Rauchen ist natürlich die wichtigste Möglichkeit, um die Hautunreinheiten zu bekämpfen. Gleichermaßen sollten vorwiegend kühlende Lebensmittel, wie etwa Gurken, Weizengrassaft oder Wassermelonen auf dem Speiseplan stehen. Lebensmittel, die eine steigende Körpertemperatur mit sich bringen, wie Koffein, Zucker, Milchprodukte, Fleisch und Alkohol sollten dagegen gemieden werden.

Rund um die Augen treten Pickel sehr selten auf, allerdings können hier dunkle Augenringe ein Problem darstellen. Diese weisen nach Annahmen der TCM auf Nierenprobleme hin. Hier hilft nur eines: Trinken, trinken und nochmals trinken. Allerdings am besten Wasser und ungesüßte Tees.

» im Wellness-Blog lesen

Beauty

Wellnessurlaub

Gesundheit

Wellness-News

Back to top