Dass Stress ungesund ist, Energie raubt und langfristig zu massiven Problemen führen kann, ist allgemein bekannt. Kein Wunder also, dass Wellness für immer mehr Menschen an Bedeutung gewinnt. Regelmäßige Auszeiten sind daher sinnvoll.

Dabei reicht es aber immer mehr Menschen nicht aus, das Handy einfach mal ausgeschaltet zu lassen, nicht ständig in den sozialen Netzwerken nach den neuesten Status-Meldungen zu schauen oder Urlaub zu machen. Denn auch da sind viele Menschen noch im Stress, müssen die Kinder zum Fußball-Training fahren, den Einkauf tätigen, die Steuererklärung erledigen und vieles mehr. Eine aktuelle Studie zeigt, dass 85 Prozent der befragten Arbeitnehmer sich gestresst fühlen. Da sind kleine Auszeiten durchaus legitim, um den Stress abzubauen und dabei entstehen immer neue Trends. Die Wellness Trends 2019 sind dabei sehr vielseitig und gehen weit über das bloße Saunieren und ein heißes Bad hinaus.

Yoga als Wellness Trend?

Yoga als Wellness Trend – das klingt erst mal unglaubwürdig, schließlich ist Yoga schon lange bekannt. Es geht hier aber auch um das Kum Nye Yoga. Dabei wird der Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung zugrunde gelegt, der dabei helfen soll, Stress abzubauen und die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen.

Enno Kuntze, Entspannungsexperte, spricht von Übungen, mit denen man sich bewusst in Situationen begibt, in denen körperliche Anspannung empfunden wird. Gleichzeitig soll man tief atmen und in sich selbst hineinhören, wodurch das Wohlbefinden gesteigert und Entspannung empfunden wird.

Fitness, Meditation und Co.

Fitness im Freien gewinnt ebenfalls zunehmend an Bedeutung. Klar ist, dass Bewegung Stress abbauen kann und auch frische Luft gilt als wichtiger Stresskiller. Dabei sollte das Smartphone ausgeschaltet bleiben, denn beim Joggen dem Zwitschern der Vögel zuzuhören, dürfte durchaus entspannender sein, als die eigene Playlist immer und immer wieder zu hören.

Meditation ist ebenfalls seit langem bekannt – zum Wellness Trend 2019 wird sie, wenn man sie kreativ nutzt. Deshalb sind Malbücher und Buntstifte beim meditativen Herumkritzeln und Malen wichtige Helfer und können fast doppelt so schnell Stress abbauen, wie das Joggen.

Massage und Clean Air als Wellness Trends

Massagen gelten ebenfalls als Klassiker unter den Wellness-Anwendungen. Zum Trend werden Massagetherapien, wenn sie Körper und Geist in regelmäßigen Sitzungen in Einklang miteinander bringen. Sie gelten als ältestes Heilmittel der Welt, sollen Verspannungen und Muskelschmerzen lindern und sogar die Erholungszeit nach einer Verletzung verkürzen. Gleichzeitig lässt sich dabei wunderbar entspannen. Allerdings gibt es nicht die eine Massage, die für alle gleichermaßen geeignet ist, stattdessen muss man die für sich passende Massage erst einmal finden.

Darüber hinaus gehört Clean Air zu den Wellness Trends 2019. Während Clean Eating schon in aller Munde ist, wird man sich beim Clean Air der Atmung bewusst. Das bewusste Atmen ist eine sehr einfache, aber effektive Form, um Stress entgegen zu wirken. Körper und Geist können dabei optimal entspannen. Um Clean Air zu betreiben, muss aber saubere Luft eingeatmet werden und gesäubert wird sie vor allem durch Pflanzen. Sie können Kohlendioxid in Sauerstoff umwandeln und zahlreiche Giftstoffe aus der Luft absorbieren.

Niksen und Schlaf Detox

Digital Detox ist ebenfalls mittlerweile ein gängiger Begriff. Unbekannter ist da noch Schlaf Detox. Hierbei soll die allabendliche Nachtruhe durch neue Routinen eingeläutet werden. Das soll dazu führen, dass man im Schlaf Stress abbauen und erholt aufwachen kann. Zum Schlaf Detox gehört es, am Abend auf Koffein zu verzichten, das Smartphone nicht neben dem Bett liegen zu haben, alle störenden Lichtquellen auszuschalten, die Raumtemperatur herabzusenken und für absolute Ruhe im Schlafzimmer zu sorgen.

Außerdem gehört Niksen, eine Anti-Stress-Praxis aus den Niederlanden, zu den Wellness Trends 2019. Übersetzt bedeutet der Begriff so viel wie „etwas ohne Zweck tun“. Die Anti-Stress-Methode ist so einfach, wie sie klingt: Sie beinhaltet es, einfach einmal nichts zu tun. So kann man etwa die Musik einschalten und die Gedanken schweifen lassen, um sich auf diese Weise zu entspannen.

 

» im Wellness-Blog lesen

Beauty

Wellnessurlaub

Gesundheit

Wellness-News

Back to top