Kurkuma ist ein beliebtes Gewürz und gleichzeitig gesund. Vitamine, Mineralstoffe und Co. wirken sich positiv auf die Gesundheit aus und ganz nebenbei lässt sich Speisen damit eine satte Farbe verleihen.

Kurkuma wird deshalb auch gerne als Gelbwurzel bezeichnet. Vor allem die entzündungshemmenden Eigenschaften des Gewürzes sind bekannt. Insbesondere Entzündungen im Magen- und Darm-Bereich können demnach gelindert werden. Selbst Patienten, die an Krebs leiden, empfiehlt man Kurkuma mittlerweile. Die Gelbwurzel soll das Wachstum der Krebszellen eindämmen. Allerdings müssten dafür über einen längeren Zeitraum 100 bis 200 Milligramm Kurkuma täglich eingenommen werden.

Kurkuma auch beim Abnehmen hilfreich

Neben den zahlreichen positiven Auswirkungen auf die Gesundheit, soll Kurkuma sogar beim Abnehmen hilfreich sein. Grund dafür ist der Inhaltsstoff Curcumin, der die Fettverbrennung ankurbeln soll. Dabei lässt sich Kurkuma in fast alle Speisen mit einbringen, ob Suppen, Pasta oder Smoothies. Selbst dem beliebten Porridge kann man das Gewürz beimengen.

Allerdings wird Kurkuma vom Körper nur dann optimal verwertet, wenn es zusammen mit schwarzem Pfeffer verzehrt wird. Eine Prise Pfeffer sollte also ebenfalls mit an die Speisen kommen.

Leckerer Diät-Booster: Kurkuma-Latte

Derzeit heiß begehrt ist der Matcha-Latte. Eine Alternative dazu ist der Kurkuma-Latte, besser bekannt als Golden Milk. Dafür braucht man nur eine Tasse Mandel-, Hafer- oder Sojamilch, einen Teelöffel Kurkuma, einen halben Teelöffel geriebenen Ingwer, eine Prise Pfeffer und etwas Honig oder Agavendicksaft zum Süßen.

Die Zutaten werden in einem Topf vermengt und erhitzt. Nach einer Ziehzeit von zehn Minuten kann die Golden Milk genossen werden. Wer noch einen Milchschäumer für die Zubereitung verwendet, bekommt sogar eine besonders cremige Variante.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 11. Februar 2019 um 15:32 Uhr in Gesund leben & ernähren | 123 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Oregano – das Wundergewürz?
Vorheriger Eintrag: Essen gegen Entzündungen

Gesundheit

Wellness-News

Back to top